• Companion2go

    Companion2go ist eine interaktive App, mit der Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam reisen oder Events besuchen. Sie überwinden Barrieren und sind gemeinsam mit einem Ticket unterwegs. Ziel ist es, Reisen und den Besuch von Veranstaltungen einfacher zu gestalten und Kontakte zu fördern.

     

    Companion2go ist ein soziales Netzwerk, über das Menschen mit und ohne Behinderung, Einrichtungen und Vereine miteinander in Kontakt treten und voneinander profitieren. Die App bietet alle üblichen Funktionen eines sozialen Netzwerks. Dadurch soll die Kommunikation zwischen Menschen mit und ohne Behinderung gefördert, Transparenz geschaffen und Vertrauen vor der gemeinsamen Unternehmung aufgebaut werden. Anschließend reisen die Nutzer gemeinsam (zu zweit oder auch in Gruppen) und/ oder besuchen Veranstaltungen - und sie teilen sich dabei ein Ticket.


    Wie funktioniert das? Unter bestimmten Voraussetzungen darf ein Mensch mit Behinderung auf Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln und auf öffentliche Veranstaltungen eine Begleitperson mitnehmen, welche bei Bedarf über Barrieren hinweg hilft. Dies dient als Basis für das Konzept von Companion2go.

     

    Kontakt: Zacharias Wittmann, zacharias.wittmann(at)gmx.net

  • News

    SOCENT SPAs zielt darauf ab, Sozialuntehmern im ländlichen Raum dabei zu helfen, ihre Visionen umzusetzen. Erfahrt mehr über das Projekt und darüber, was wir in den ersten 6 Monaten in Spanien, Lappland, Brandenburg und der Slowakai erlebt und gelernt haben.

     

     

    29.06.2017

    lesen


    Freuen Sie sich über einen schönen Rückblick unseres Special Impact Awards am 6. Juni mit Podiumsdiskussion, Live-Pitch und Auszeichnung der Gewinnerteams.

    21.06.2017

    lesen


    Wir gründen gleich zwei Vereine für Social Entrepreneurs und Social Entrepreneurship *** Verleihung der Special Impact Awards

    19.06.2017

    lesen



Social Impact Lab Frankfurt ist eine gemeinsame Initiative der JPMorgan Chase Foundation,

der KfW Stiftung, der Prof. Otto Beisheim Stiftung und der Social Impact gGmbH.