Logo

Kakaoliebe

Wir verstehen uns als "chocolate makers" and "chocolate educators und arbeiten mit ultrapremium Kakaobohnen aus Mittelamerika (nachhaltiger Anbau, biozertifiziert, Kontakt zu den Bauern). Wir bieten Kakao-Workshops mit Erlebnischarakter an und stellen Schokolade und zeremonielle Kakaomasse her.

Unsere Leidenschaft und Gründeridee ist die Verabeitung von Kakaobohnen aus Mittelamerika. Dafür bauen wir eine Schokoladenmanufaktur auf und bieten Kakao-Workshops an. Ein weiterer Sektor wird das Angebot von zeremonieller Kakaomasse sein.

Unsere Mission ist es, den Konsumenten die positiven Eigenschaften des Kakaos bewusst zu machen, sie für dieses hochwertige Lebensmittel (superfood) zu begeistern und aufzuklären. Wir verstehen uns als chocolate makers and chocolate educators.

1. Kakao-Workshops: Damit bringen wir die Menschen mit allen Sinnen mit Kakao in Berührung.
Das Alleinstellungsmerkmal der Kakao-Workshops wird die Dynamik und der Spaßfaktor sein, der einen besonderen Unterhaltungswert aufweist.
Gleichzeitig werden auch informative + unterhaltsame Videoinhalte angeboten (Sales Funnel).

2. Die Herstellung von Schokolade + Kakaonibs.
Produkte liegen in der mittleren bis oberen Preisklasse. Merkmale unserer Schokolade: bio-zertifizierte Criollo Bohnen mit Herkunftsbezug*, so wenig verarbeitet wie möglich, um die gesamte Nährstoffdichte zu erhalten und somit auch den Effekt von Theobromin (Glücklichmacher) weiterzugeben.

3. Herstellung von Kakao in Zeremonienqualität: Dieser wird in Kakao-Zeremonien verwendet, einem Trend in der Wellness- und Yoga-Szene, der aus den alten Kulturen Mittelamerikas in die moderne Welt gelangt.
Der Fokukus liegt auf der Beschreibung der Eigenschaften von purem Kakao + der Anleitung eines individuellen Rituals

 

Eintritt ins Programm: März 2020, ChancenNutzer

Kontakt: Katharina Löbl, nweisert@gmail.com

 

Website

Facebook

Instagram

 

Zurück

Das Social Impact Lab Frankfurt ist ein Projekt der Social Impact gGmbH und wird ermöglicht durch Menschen, die sich für kollektiven Impact dem Gemeinwohl gegenüber verantwortlich fühlen.