• Field Buzz

    Wir ermöglichen Organisationen mit geografisch verstreuten Mitarbeitern - insbesondere NGOs und Projekte in Entwicklungsländern - ihre Papier-Arbeitsprozesse durch Smartphone- und Tablet-Apps sowie eine Web-basierte Management-Plattform zu ersetzen, um ihr operatives Geschäft besser zu führen.

     

    Unsere Zielkunden sind Organisationen oder Projekte mit Mitarbeitern die außerhalb der Reichweite von Führungskräften arbeiten und ggf. über ein weites Gebiet verstreut sind, z.B. „Field Workers“, Vertreter, Service-Techniker vor Ort, usw. Viele solcher Organisationen sind nach wie vor auf papierbasierte Arbeitsabläufe angewiesen; dies bedeutet verzögerte, fehleranfällige, manchmal gefälschte oder gar keine Datenerfassung. In der Konsequenz sind die Verwaltungskosten hoch, die Effizienz niedrig und die Wahrnehmung von Führungsaufgaben erschwert. Die erst seit kurzem weitverbreitete Verfügbarkeit von günstigen Android-Geräten und mobilem Internet ermöglicht solchen Organisationen nun erstmals ein IT-System einzuführen, und darüber von erhöhter Transparenz, systemischer Datenverwaltung und ergebnisorientiertem Arbeiten zu profitieren.

    Unser Produkt wurde genau für die besonderen Anforderungen von Schwellen- und Entwicklungsländern konzipiert, z.B. intermittierende Netze, gering qualifizierte Mitarbeiter, usw. Elemente von Field Buzz wie die einfache, intuitive Bedienung, geeignete Datenprüfung (um Fehler und Betrug zu vermeiden) und automatische Warnmeldungen sind im praktischen Einsatz in Entwicklungsländern wichtig. Darüber hinaus bringen wir ein besonderes Verständnis für die Schwierigkeit von Veränderungsprozessen („Change Management“) von einem Zustand geringer Transparenz auf eine dank der IT-Lösung hohe Transparenz mit.

     

    Kontakt: Alexis Rawlinson, alexis(at)field.buzz


Social Impact Lab Frankfurt ist ein Projekt der Social Impact gGmbH.