• Netzwerk bosnischer Studenten und Akademiker in Deutschland e.V.

    Das Netzwerk bosnischer Studenten und Akademiker in Deutschland e.V. versteht sich als Wegbereiter und Brückenbauer – auf wirtschaftlicher, gesellschaftlicher und kultureller Ebene.

     

    „Die Welt lebt von Menschen, die mehr tun als ihre Pflicht.“ - Ewald Balser

    Das Netzwerk hat das Ziel, die bosnische Community im deutschsprachigen Raum auf eine neue Art und Weise zu vernetzen und damit das Sprachrohr einer neuer Generation zu sein, die sich durch Bildung, Aufstieg und Erfolg beschreiben lässt. Das Netzwerk ist in Düsseldorf, Frankfurt am Main, Stuttgart und München vertreten und betreut insgesamt vier Projekte:

    1) Mentoring-Programm - Mentoren aus verschiedensten Industrien stehen Studierenden bei Fragen rund um Studium und Karriere zur Seite

    2) pangea | magazin - das erste und meistgelesene deutsch-bosnische Online-Magazin mit mehr 10.000 monatlichen Lesern

    3) pangea | business club - die Business-Plattform für Professionals und Unternehmen

    4) Austausch mit Bosnien und Herzegowina - die Anlaufstelle für Studierende aus Bosnien und Herzegowina

     

    Kontakt: Samra Pasic, s.pasic(at)nbsad.de

    Eintritt ins Programm: November 2017, ChancenNutzer Frankfurt

     

  • News

    Themenmonat Social Entrepreneurship ** arkadiko - Koordinierungszentrum Leaving Care im Aufbau ** Global Goals Lab geht in die nächste Runde

    08.07.2019

    Weiterlesen


    Thema des Monats: Innovationen in der Bildung ** Bundesfinale Baut Eure Zukunft @challenge ** Social(i)Makers: Scaling Impact ** zahlreiche Events aus der Social Entrepreneurship Szene

    03.06.2019

    Weiterlesen


    Jubiläum: Vor 30 Jahren begann unsere Geschichte ** Social Impact Lab Bremen geht an den Start ** Lab Bremen geht mit ChancenBildung an den Start ** zahlreiche Jobs mit Sinn ausgeschrieben

    30.04.2019

    Weiterlesen



Social Impact Lab Frankfurt ist eine gemeinsame Initiative der JPMorgan Chase Foundation,

der KfW Stiftung, der Beisheim Stiftung und der Social Impact gGmbH.