Logo

Teachers Impact Lab

Verbesserung des Wohlbefindens und Steigerung der Attraktivität des Lehrerberufes für eine begeisternde Schulkultur im 21. Jahrhundert durch Prozessoptimierung im Berufsalltag, Netzwerkaufbau und jährliche Vergabe der Auszeichnung "Happy Place to Teach".

 

Das Teachers Impact ist als Bildungs- und Netzwerkorganisation gemeinnützig als UG (haftungsbeschränkt) gegründet und möchte mehr glückliche, gesunde und zufriedene Lehrkräfte an unseren Schulen erreichen.
Die aktuellen Arbeitsbelastungsstudien belegen ein extrem hohes Überlastungsempfinden, welches immer häufiger in einem Burnout endet. Viele Lehrerstellen bleiben unbesetzt, der Beruf ist für die junge Generation wenig attraktiv und die BErichterstattung ist negativ geprägt.

Die Gründerin Tina Simon hat selbst acht Jahre an einer Gesamtschule unterricht und war beratend als Ganztagskoordinatorin in der Schulleitung tätig. Die Erfahrungen des herausfordernden Schulalltags und die Ausbildung zum Innovationscoach hat sie angetrieben, etwas für die Kolleginnen zu unternehmen, die feststecken in einem Alltag, der wenig Zeit für Begeisterung und Potenzialentfaltung lässt - für den die Kolleginnen aber Vorbild für unsere Schülerinnen sein sollten.

Durch die Vergabe der Auszeichnung "Happy Places to Teach 2019" sollen im Pilotjahrgang best-practice-Beispiele von Kollegien gefunden werden, die ihre Prozesse im Arbeitsalltag bereits optimiert, schlanker und effektiver gestaltet haben.
Gemeinsam mit den ausgezeichneten Schulen, Experten zum "employer engagement" aus Unternehmen und Bildungspolitikern entsteht ein Netzwerk, dass anderen Schulen hilft auch ihre Prozesse zu optimieren und so mehr Zeit für die eigentliche Kernkompetenzen im Lehrerberuf zu haben.

 

Eintritt ins Programm: Juli 2018, AndersGründer Frankfurt

Kontakt: Tina Simon, teachersimpactlab@gmail.com

 

Zurück

Das Social Impact Lab Frankfurt ist ein Projekt der Social Impact gGmbH und wird ermöglicht durch Menschen, die sich für kollektiven Impact dem Gemeinwohl gegenüber verantwortlich fühlen.